Einrichtung dnsHome.de DynDNS Dienst

(DSL-) Router

Die Einrichtung erfolgt hier am Beispiel der FritzBox* DynDNS Oberfläche, dies ist bei anderen Routern ähnlich als "Benutzerdefiniert" DynDNS Dienst einzurichten. Das DynDNS Menü befindet sich unter "Internet -> Freigaben", dort dann den Registerreiter "DynDNS" auswählen.

Die Update-Url lautet:
https://www.dnshome.de/dyndns.php

Die Logindaten bitte der Bestätigungsmail zur Subdomain entnehmen und entsprechend dem Screenshot im Router notieren:

Screenshot FritzBox 7390 DynDNS
Es wird die IP eingetragen von welcher das DynDNS Update kommt.

Wenn die IP eingetragen werden soll welche die FritzBox als externe ermittelt hat lautet die Update-Url:
"https://www.dnshome.de/dyndns.php?ip=<ipaddr>"
Der Platzhalter "<ipaddr>" (IPv4) sowie "<ip6addr>" (IPv6) wird von der FritzBox* automatisch ersetzt.

Bei Problemen bitte die Update-Url nur mit "http" anstatt "https" eintragen, um so SSL Probleme ausschließen zu können.
Wenn dies nicht hilft, bitte mit der Fehlermeldung bzw. dem Ereignisprotokoll oder sonstigen Logauszügen an uns wenden, für die Logs kann auch unser NoPaste Dienst verwendet werden.

Bei einem Speedport** Router genügt es als Update-Url "https://www.dnshome.de" einzutragen.

DS-Lite / IPv6

Die DS-Lite Tarife der meisten Anbieter vergeben keine eigene IPv4 Adresse mehr, allerdings lohnt es sich beim Anbieter einmal nachzufragen ob dies doch möglich ist.

Technisch wird dies per Carrier-grade NAT gelöst um so über wenige IPv4 Adressen den Datenverkehr abwickeln zu können, so erhält der Kunde an seinem Anschluß "nur" eine IPv6 Adresse, bzw. einen IPv6-Prefix.

So kann je nach Verwendungszweck direkt die IPv6 Adresse vom entsprechendem Gerät verwendet werden werden, da durch die Zuweisung vom IPv6 Prefix jedes Gerät im Netzwerk eine eigene IPv6 Adresse erhalten kann und dadurch auch keine herkömmliche Portweiterleitung notwendig ist.

Hier am Beispiel von einem Raspberry Pi*** welcher im Heimnetzwerk per ddclient mit DS-Lite / IPv6 only das DyDNS Update für die eigene IPv6 Adresse sendet mit einer eigenen Subdomain nur für diesen Zweck.
Die Freigabe ist in der FritzBox* unter "Internet -> Freigaben" zu finden, das "Gerät" kann aus der Liste ausgewählt werden es sollte eigenständig eine "IPv6 Interface-ID" eingetragen werden, mehr ist dort nicht auszufüllen, die Optionen bei "IPv6-Einstellungen" können deaktiviert bleiben, wir benötigen nur eine Freigabe für den gewünschten Port am Raspberry Pi*** welche wir über den Button "Neue Freigabe" einrichten können.
Dort setzen wir nach der Eingabe vom gewünschten Port, die Option "Internetzugriff über IPv6" das sollte es dann gewesen sein.

Diese Anleitung setzt vorraus das IPv6 Funktioniert sowie auch auf dem Raspberry Pi, Screenshots folgen ebenfalls noch.



* FritzBox ist ein Produkt der Firma AVM
** Speedport ist ein Produkt der Deutschen Telekom
*** Raspberry Pi ist ein Produkt der britischen Raspberry Pi Foundation